Sprechen im Podcast

Besser sprechen im Podcast

Hier geht es rund um das Thema Podcasting. Besser sprechen im Podcast ist gar nicht so schwer. Welche Themen aus meiner Sicht als Stimm- und Sprechtrainerin für Sie als PodcasterIn relevant sein können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Außerdem erhalten Sie 7 Tipps für die Stimm- und Sprechtechnik im Podcast, die Sie sich als PDF herunterladen können.

Podcaster erleben hinter dem Mikrofon manchmal Überraschungen.

Die Stimme klingt verblüffend anders, die Aussprache könnte deutlicher sein und die Sprechweise authentischer. Das kann dazu führen, dass die eigentliche Botschaft sprachlich und stimmlich einfach nicht so ankommt.

Die wohlklingende Stimme ist meist der erste Punkt, an den alle denken, wenn es um ein Sprech- und Stimmtraining für Podcaster geht. Die Stimme ist aber nur ein Punkt von vielen, der wichtig ist.

Was für Podcaster meiner Erfahrung nach oft ein Bereich ist, den sie für sich ausbauen sollten, ist die Anbindung der Rede an die Zuhörer. Manchmal rückt der Fokus darauf bei aller Lockerheit und Küchenplauschatmosphäre etwas zu sehr in den Hintergrund.

Ein weiterer Punkt ist natürlich die Verständlichkeit. Natürlich wollen Podcaster nicht gestelzt oder überbetont sprechen, aber gut zu verstehen sollten sie sein. Sonst verlieren sie die Aufmerksamkeit der Hörer aus Gründen, die wirklich vermeidbar sind.

Besser sprechen im Podcast – 7 Tipps für die Stimm- und Sprechtechnik

Als Podcaster haben Sie also eine besondere Rolle, je verständlicher Ihre Aussprache, je angenehmer Ihre Stimme, desto eher können sich Ihre Zuhörer entspannt auf die Inhalte konzentrieren.

Deshalb empfehle ich Ihnen, sich mit ein paar einfachen Sprech- und Stimmübungen einzustimmen und so die Qualität Ihres Podcasts zu steigern. Sie können die folgenden Übungen als Aufwärmprogramm vor dem Sprechen nutzen und darüber hinaus bei regelmäßiger Durchführung einen Trainingseffekt erzielen.

Besser sprechen im Podcast

7 Tipps für die Stimm- und Sprechtechnik

Dauer: 6-9 Min. Wiederholungen (WH)

  1. Atmung – die Basis: Stehen Sie hüftbreit und lassen Sie die Arme locker pendeln, in dem Sie Ihren Oberkörper von rechts nach links rotieren lassen. (10 WH) Beenden Sie diese Bewegung. Heben Sie Ihre Arme seitlich ausgestreckt nach oben, während die Einatmung durch den Mund von allein einströmt. Atmen Sie aus während Sie die Arme langsam und geführt abwärts sinken lassen, lassen Sie nun die Bauch- und Kiefermuskulatur locker. (4+ WH)
  2. Das Standing: Achten Sie auf eine ausgeglichene Aufrichtung im Stehen wie im Sitzen, spüren Sie die Bereiche, die Kontakt zu Boden oder Sitzgelegenheit haben. Bleiben Sie dafür aufmerksam locker.
  3. Ihr Körper ist Ihr Resonanzraum: Lockern Sie Ihre Kiefermuskulatur, indem Sie imaginär Kaugummi kauen. Achten Sie auf eine entspannte Nackenmuskulatur und aufrechte Kopfhaltung beim Sprechen. Ziehen Sie dazu kurz die Schultern bis zu den Ohren und lassen Sie sie sanft wieder fallen (3 WH). Bewegen Sie den Kopf achtsam von rechts nach links, von oben nach unten (je 3 WH) und finden Sie Ihre optimale Kopfposition.
  4. Aussprache – das A und O: Verstecken Sie die Zähne mit den Lippen und sprechen Sie so deutlich wie möglich die Zahlen von 1-10, die Wochentage (je 1 WH), insbesondere die Zischlaute. Bilden Sie in schnellem Wechsel eine Schnute und Ihr breitestes Lächeln. (10+ WH)
  5. Die Stimme – Ihr Signalträger – besser sprechen im Podcast: Summen Sie in allen Tonlagen in angenehmer Lautstärke vor sich hin. Achten Sie dabei auf einen lockeren Kiefer. Sprechen Sie deutlich, als ob es nichts Schöneres auf der Welt gäbe: „mjamjemjimjomjum“ (10 WH)
  6. Authentisch und passend zur Situation: Sie haben mit diesem WarmUp viel dafür getan, stimmlich gut in den Podcast zu gehen. Verlassen Sie sich nun auf Ihre Stimme und Sprechweise und konzentrieren Sie sich auf das, was Sie sagen wollen. Bleiben Sie beweglich, präsent und aufmerksam. Achten Sie auf Ihre Gesprächspartner, auch diese/r ist möglicherweise angespannt und kann von Ihrer Lockerheit profitieren.
  7. Diese Fehler können Sie anderen überlassen: Bleiben Sie authentisch, imitieren Sie niemanden, z.B. Vorbilder. Setzen Sie kein künstliches Dauerlächeln auf, wenn Ihnen nicht nach Lächeln zumute ist. Vermeiden Sie es, die Luft anzuhalten. Vermeiden Sie unnötige körperliche Anspannung. Verändern Sie nicht künstlich Ihre Stimme, z.B. wesentlich tiefer/höher/heller/dunkler.
besser sprechen im Podcast

Wie Sie Ihren Podcast analysieren können

Eine strukturierte Podcast-Analyse ist hilfreich, um eigene Stärken und Schwächen herauszufinden. Die Podcast-Analyse können Sie selbst durchführen oder durchführen lassen. Wenn Sie sich selbst analysieren, dann bedenken Sie, dass wir selbst meinst nur auf die uns gewohnte Art und Weise wahrnehmen. Dabei blenden wir ganz natürlich Dinge aus oder fokussieren auf andere Aspekte besonders stark. Beziehen Sie deshalb folgende Kategorien zur Selbstbeurteilung ein oder fragen Sie einfach jemanden, der/die Ihnen gegenüber wohlgesonnen ist, um deren Einschätzung:

  • Die Struktur des Podcasts – Ist diese angemessen für das Format, die Inhalte, die Zielgruppe?
  • Die Qualität der Sprache, die genutzt wird – Wie angemessen für das Hörverstehen der Zuhörer ist die Art der Fragen/ Aussagen, die Satzstruktur? Welche sprachliche Besonderheiten treten auf, wie oft?
  • Die Stimmwirkung sowie die Qualität der Aussprache (Artikulation), Atmung und Sprechmelodie – Wie passend wirkt Stimme und Sprechen für das Thema, die Zielgruppe und ggf. die Gesprächspartner? Wie anpassungsfähig und abwechslungsreich wird gesprochen? Wie deutlich wird artikuliert?Welche Marotten oder Angewohnheiten treten auf?
  • Die Präsenz der SprecherInnen – Wie gut gelingt es, Aufmerksamkeit bei den Zuhörern zu erzeugen und diese über die gesamte Dauer des Podcasts zu halten? Wird das Interesse für das Thema verstärkt? Wo liegen Stärken, wo Schwächen?

Für strukturierte Podcast-Analysen höre ich mir Ausschnitte aus 1-3 Podcasts meiner Kunden an, die ich anschließend nach 12 sprecherzieherischen Kategorien analysiere. Damit meine Kunden zukünftig noch besser sprechen im Podcast, bekommen Sie eine detaillierte Auswertung mit individuellem Fazit, Verbesserungsvorschlägen und Übungstipps. Diese besprechen wir telefonisch/per Zoom/Skype auf Wunsch.

Mit Sprechtraining den Podcast auf das nächste Level heben – welche Wege gibt es?

Neben dem selbstständigen Üben auch die Möglichkeit das eigene Sprechen im Sprechtraining zu verbessern. Der Vorteil ist hierbei, dass ausgebildete SprechtrainerInnen sehr schnell differenziert erkennen, welche Aspekte Sie wirklich verbessern sollten und verschiedene Ansätze anbieten, wie Sie dieses Ziele erreichen.

Das Individualtraining ist am effektivsten live, denn so können auch feine Nuancen im Stimmklang, in der Atem- und Sprechtechnik beobachtet und verbessert werden – aber auch remote Trainings sind möglich.

Wenn Sie lieber eigenständig üben wollen, bietet es sich an, mit eigenen Audioaufnahmen zu arbeiten und diese als Feedback zu benutzen. Außerdem empfehle ich, sich mit anderen Podcastern zusammen zu tun, sich gegenseitig zu coachen und Erfahrungen auszutauschen. Vorsicht ist jedoch geboten bei gut gemeinten Laien-Ratschlägen, die zum Thema Stimme divers zu finden sind. Bitte investieren Sie lieber einmal mehr mit konkreter Fragestellung in ein professionelles Sprechtraining, denn vieles lässt sich schnell klären.

Für diejenigen, die in kurzer Zeit viel Wissen erfahren wollen, bieten sich Workshops an. Hier gibt es den Vorteil, auch von anderen Feedback zu bekommen.

Mein nächstes Worshop-Angebot für PodcasterInnen ist am 06.12.2019 in Hannover:

Finde deine Frequenz – Stimm- und Sprechworkshop für Podcaster

Tipps für Podcaster

Das könnte Sie auch interessieren:

Sprechtraining – Für wen ist es nützlich?

Wie bekommt man eine tiefe Stimme?

Ständiges Räuspern – die wichtigsten Hintergrundinformationen und Tipps

Published with StoryChief

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *