Mit Systemischer Supervision reflektieren Sie berufliche Anliegen und entwickeln neue Perspektiven.

Durch Einzel-, Fall- oder Gruppen-Supervision beeinflussen Sie die Qualität Ihrer Arbeit und fördern Ihre persönliche und professionelle Kompetenz.

Für Teams arbeiten wir optional auch mit zwei Supervisorinnen.

Ziele:

  • Das eigene berufliche Handeln überprüfen und verbessern
  • Kommunikationsmuster, Rollen- und Beziehungsdynamik reflektieren
  • Fallbezogen „neue“ Perspektiven entwicklen
  • Beratungsmethoden erfahren und für eigene berufliche Prozesse nutzen

Termine werden vereinbart.

Was erwartet Sie in der Supervision?

Wenn Sie sich über systemische Supervision informieren möchten, führe ich ein kostenloses und unverbindliches, ca. 10 minütiges telefonisches Vorgespräch mit Ihnen. Ob Einzelsupervision oder Teamsupervision – wir klären den Rahmen einer möglichen Zusammenarbeit.

Ich biete Ihnen gern an, zu Ihnen ins Unternehmen/ in die Einrichtung zu kommen oder stelle geeignete eigene Räume zur Verfügung – auch für Gruppen.

Die Dauer und Frequenz der einzelnen Sitzungen werden individuell vereinbart.

Eine gelungene Supervision hängt entscheidend vom Kontakt zwischen Supervisor und Supervisant ab, rufen Sie mich an, um einen Eindruck zu bekommen.

Gruppenfallsupervision für Heilmittelerbringer  Atem-, Sprech- und Stimmlehrer, Logopäden, Sprachheilpädagogen

Die offene Gruppenfallsupervision bietet die Möglichkeit, regelmäßig oder in größeren Abständen Supervision in Anspruch zu nehmen sowie die Kosten dafür gering zu halten.

Ein Termin dauert 2,5 Stunden. In dieser Zeit werden drei Ihrer Supervisionsfälle nacheinander eingebracht und reflektiert. Dabei kann es sich um einen Ihrer konkreten Fälle handeln, oder Sie bringen eine persönliche berufliche Fragestellung als Supervisionsfall ein. Nützlich ist es, wenn Sie Ihre Fragestellung sowie die für den Fall nötigen Informationen vorstellen und das familiäre und soziale Bezugssystem erläutern, ca. 10 Min. Darauf folgt die praktische Supervision mit systemischen Methoden und Mithilfe aller Teilnehmer. Damit die Gruppe mehrere unterschiedliche Perspektiven nutzen kann, möchte ich Sie ermuntern, sich auch teilzunehmen, wenn Sie keinen Fall einbringen.

An jedem Termin soll es ausreichend Zeit zum Reflektieren der Methoden, für Fragen und Ideen für den Transfer geben, so dass sich ein Mehrwert für Ihre Therapien oder eigenen Intervisionsgruppen bildet.

Zusammenfassung:

  • offene Gruppe
  • Anmeldung zu einzelnen oder mehreren Terminen möglich
  • drei Fallvorstellungen pro Termin, maximal einen Fall pro Teilnehmer
  • Teilnahme ohne Fall möglich und erwünscht
  • Supervision nach Absprache gern mit Video, aber nicht nötig
  • Supervisorin und Teilnehmer unterliegen der Schweigepflicht

Ort: Hohe Straße 9 oder 11, 30449 Hannover oder nach Vereinbarung

Anmeldung